Am 4.7.2019, gegen 20:45 Uhr, ging bei der Landesleitzentrale ein Notruf ein, dass ein 21-jährger Mann in Bregenz soeben mit einem Messer bedroht und damit zum Verlassen einer Wohnung genötigt worden sei.

Bei der anschließenden Intervention in der betreffenden Wohnung wurde der Tatverdächtige, ein 33-jähriger Österreicher, angetroffen und vorläufig festgenommen.

Bei der Durchsuchung der Wohnung konnten 15 Waffen (1 Schreckschusswaffe, 1 Granate, 12 Messer, 1 Machete), Munition, Pyrotechnik sowie eine Indoor-Cannabis-Plantage sichergestellt werden.

Gegen den Beschuldigten wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Er wird nach Abschluss der Ermittlungen auf freiem Fuß an die Staatsanwaltschaft Feldkirch angezeigt. Bei dem Polizeieinsatz waren insgesamt sechs Streifen der Bundespolizei im Einsatz.