Am 06.07.2019 um 17:24 Uhr wurde die Polizeiinspektion Hard-Seedienst verständigt, dass auf dem Bodensee, westlich der Hafeneinfahrt Fußach, ein Segelboot manövrierunfähig treibe.

Auf der Anfahrt mit dem Polizeiboot wurde ein weiteres manövrierunfähiges Segelboot mit vier Besatzungsmitglieder angetroffen. Das Boot war wegen eines Ruderschadens nicht mehr steuerbar.

In weiterer Folge wurde die Feuerwehr zwecks Sicherung und Abschleppung dieses Bootes verständigt. Im Nahbereich wurde dann das ursprünglich gemeldete Segelboot angetroffen. Der Schiffsführer gab an, dass der Motor nicht anspringe und deshalb das Boot manövrierunfähig sei.

Wegen der Wettersituation hatte er Bedenken, das Boot, in dem er einen weiteren Erwachsenen und 2 Kinder mitführte, wieder unter Segel zu nehmen. Folglich wurde die Wasserrettung zwecks Abschleppung verständigt.

Schlussendlich wurden beide Segelboote von den Einsatzkräften der Feuerwehr und der Wasserrettung in die Hafenanlagen nach Fußach geschleppt. Personen wurden nicht verletzt.

Im Einsatz waren die Feuerwehr Bregenz mit einem Boot und 5 Einsatzkräfte, die Feuerwehr Hard mit einem Boot und 7 Einsatzkräfte, die Wasserrettung mit zwei Booten und 10 Einsatzkräfte, sowie das Polizeiboot mit 3 Beamten.